+49 8122 559170

Rutronik auf der Sensor+Test 2019: Halle 1, Stand 319

Agentur Lorenzoni Aktuelle Artikel Aktueller Artikel

Veröffentlicht von Christine Schulze

Lösungen für Anwendungen im Internet of Things (IoT)

Rutronik Messestand auf der Sensor+Test
Rutronik auf der Sensor+Test 2019

Lösungen für intelligente Anwendungen im Internet of Things (IoT) stehen im Zentrum des Messeauftritts der Rutronik Elektronische Bauelemente GmbH auf der Sensor+Test 2019 in Halle 1, Stand 319. Die Fachmesse findet statt vom 25. bis 27. Juni in Nürnberg.

Der Distributor präsentiert im Rahmen seiner SMART-Initiative die aktuellsten technologischen Entwicklungen in Sensorik und Security, Bluetooth, Smart Home, Predictive Maintenance, Narrowband-IoT und Tracking. Mit Proof-of-Concept-Designs aus Produkten der SMART-Initiative zeigt Rutronik komplette Lösungen für smarte Anwendungen innerhalb des IoT.

„Mit unserem branchenweit einmaligen Sensor- und Wireless-Portfolio haben wir den Anspruch, der Sensor-
Distributor Nummer eins zu sein“, sagt Markus Balke, Senior Manager Product Marketing Analog & Sensors
bei Rutronik.

Diesen Anspruch unterstreicht die Präsenz namhafter Hersteller aus dem Sensor- und Wireless-Bereich mit eigenen Exponaten am Rutronik-Stand. Zu den Ausstellern zählen unter anderem Bosch Sensortec, EnOcean, Fujitsu, Garmin, Infineon, InsightSiP, NJRC, Melexis, Murata, Nordic Semiconductor, Panasonic, Rohm, Sensirion, ST, TDK-Micronas und Telit.

Highlights auf der Sensor+Test:

  • Environmental Sensing Solutions von Bosch Sensortec und Sensirion
  • Ultra Low Power Short Range Solutions von EnOcean, Fujitsu, Garmin, InsightSiP, Murata, Nordic Semiconductor, Panasonic, ST und Telit
  • RC car controls von Infineon
  • Smart Home Burglar Detection von Bosch Sensortec, EnOcean und NJRC
  • Machine Health Monitoring Solutions von Rohm
  • Low Power Wide Area Network Solutions von InsightSiP, Murata, Nordic und Telit
  • Asset-Tracking-Lösungen von ST
  • Predictive-Maintenance-Demos von Infineon, Murata und ST

Über Rutronik Elektronische Bauelemente GmbH

Rutronik Electronics Worldwide Logo

Die Rutronik Elektronische Bauelemente GmbH ist drittgrößter Distributor in Europa (lt. European Distribution Report 2017) und besetzt weltweit Rang elf (lt. SourceToday, Mai 2018). Der Breitband-Distributor führt Halbleiter, passive und elektromechanische Bauelemente sowie Boards, Storage, Displays & Wireless Produkte. Hauptzielmärkte sind Automotive, Medical, Industrial, Home Appliance, Energy und Lighting. Unter den Angeboten RUTRONIK EMBEDDED, RUTRONIK SMART, RUTRONIK POWER und RUTRONIK AUTOMOTIVE finden Kunden die spezifischen Produkte und Services gebündelt für die jeweiligen Anwendungen. Kompetente technische Unterstützung bei Produktentwicklung und Design-In, individuelle Logistik- und Supply Chain Management Lösungen sowie umfangreiche Services runden das Leistungsspektrum ab.

Das 1973 von Helmut Rudel in Ispringen gegründete Unternehmen ist heute mit über 70 Niederlassungen in Europa, Asien und Amerika präsent. Rutronik beschäftigt weltweit mehr als 1.700 Mitarbeiter und erzielte im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von rund 1,05 Mrd. Euro in der Gruppe.

Zurück

Über uns

Gegenseitiges Vertrauen als Basis – so pflegen wir eine offene, ehrliche und partnerschaftliche Zusammenarbeit. Wir betrachten Dinge mit der Kundenbrille. So können wir glaubhaft und kompetent für unsere Kunden sprechen und sie ideal unterstützen. Dazu kommt: Wir lieben es, integrierte Kommunikationskonzepte zu entwickeln und Themen voranzubringen.

Kontaktdaten

Agentur Lorenzoni GmbH
Landshuter Straße 29
85435 Erding
Deutschland
 
Tel.: +49 8122 55917-0
Fax: +49 8122 55917-29
 
eMail: pr@lorenzoni.de

aktuellster Artikel

FBDi: Marktzahlen der Distribution für Q2/19

Nach zwei Jahren schlägt sich erstmals die schwächer werdende Auftragslage in der deutschen Bauelemente-Distribution einem Umsatzrückgang nieder. Der Umsatz der im Fachverband Bauelemente-Distribution (FBDi e.V.) organisierten Distributionsunternehmen schrumpft im zweiten Quartal um 2%; die Auftragslage bleibt schwach.

Weiterlesen …