+49 8122 559170

FBDi: Der Dt. Distributionsmarkt in Q1/21

Agentur Lorenzoni Aktuelle Artikel Aktueller Artikel

Veröffentlicht von Beate Lorenzoni

Deutsche Bauelemente-Distribution erlebt massiven Nachfrageschub

Entwicklung der Bauelemente-Distribution in Deutschland

Noch ist der Umsatz im europäischen und deutschen Bauelemente-Distributionsmarkt im Vergleich zum Vor-Corona-Quartal Q1/20 rückläufig, doch wie bereits im letzten Quartal ging der Auftragseingang in Q1/21 durch die Decke. Nach 23% im Vorquartal gingen die Buchungen der Kunden um 48,8% nach oben und bescherten mit einem Volumen von 1,24 Milliarden Euro ein neues Allzeithoch. Der Umsatz blieb mit 771 Millionen Euro etwas hinter den Erwartungen (-6,1%), gebremst von mangelnder Verfügbarkeit von Bauteilen. Mit 1,61 zeigte Q1 die höchste je beim FBDi registrierte Book-to-Bill-Rate.

 

Auf Produktebene legten die 2020 am stärksten betroffenen Passiven Bauelemente deutlich zu, mit 6% auf 101 Millionen Euro. Halbleiter sahen in einigen Produktbereichen einen überproportionalen Rückgang, was zu einem Gesamtminus von -11% und einem Umsatz von 501 Millionen Euro führte. Bei der Elektromechanik lag der Umsatz um 2,9% höher (107 Millionen Euro). Vergleichsweise stark wuchsen die Stromversorgungen (+8,7% auf 32 Millionen Euro) und die Baugruppen (10,4% auf knapp 10 Millionen Euro). Displays und Sensoren blieben ebenso wie die Halbleiter im Minus. Damit ergab sich zumindest für das erste Quartal eine leichte Gewichtsverschiebung: Hallbleiter stellen „nur“ noch 65% vom Kuchen, Passive 13%, Elektromechanik 14% und Stromversorgungen 4%.

 

FBDi-Vorstandsvorsitzender Georg Steinberger: „Die Umsatzentwicklung im Halbleiterbereich ist zwar etwas enttäuschend, aber angesichts eines Auftragszuwachses von 52% auf fast 900 Millionen Euro steht wohl ein ziemlich interessantes 2021 bevor, geprägt von massiver Knappheit und bereits jetzt absehbaren Preiserhöhungen durch die Hersteller. Bei den anderen Bauteilen wird es nicht viel anders sein.“

 

Im weiteren sieht der FBDi die allgemeine Diskussion über Europas künftige Rolle in der Hightech-Welt mit gemischten Gefühlen. Steinberger:

„Wenn Milliarden an Steuergeldern durch die Gegend geworfen werden für eine Aufholjagd mit China, USA oder anderen Ländern, sollte man sich immer fragen, ob das Geld richtrig eingesetzt wird. So wünschenswert eine hochsubventionierte 2-nm Halbleiterfabrik für manche Politiker oder Großunternehmen sein mag, so stellt sich doch die Frage, was der die deutsche und europäische Industrie prägende Mittelstand davon hat. Dieser ist aus arbeitsplatztechnischer Sicht mindestens genauso systemrelevant wie die Automobilindustrie. Dreistellige Milliardenbeträge müssen sich auch amortisieren, aber wo sind die massentauglichen Anwendungen dafür in Europa?“

Über FBDi e.V.

Über den FBDi e. V. (www.fbdi.de ): Der Fachverband der Bauelemente Distribution e.V. (FBDi e.V.) ist seit 2003 eine etablierte Größe in der deutschen Verbandsgemeinschaft und repräsentiert einen Großteil der in Deutschland vertretenen Distributionsunternehmen elektronischer Komponenten.

Neben der informativen Aufbereitung und Weiterentwicklung von Zahlenmaterial und Statistiken zum deutschen Distributionsmarkt für elektronische Bauelemente bildet das Engagement in Arbeitskreisen und die Stellungnahme zu wichtigen Industriethemen (u.a. Ausbildung, Haftung & Recht, Umweltthemen) eine essenzielle Säule der FBDi Verbandsarbeit.

 

Die Mitgliedsunternehmen (Stand Januar 2019):

Mitglieder: Acal BFi Germany; Arrow Europe; Avnet EMG EMEA; Beck Elektronische Bauelemente; Blume Elektronik Distribution; Bürklin Elektronik; CODICO; Conrad Electronic; Distrelec; Ecomal Europe; Endrich Bauelemente; EVE; Future Electronics Deutschland;  Glyn; Haug Components Holding; Hy-Line Holding; JIT electronic; Kruse Electronic Components; MB Electronic; Memphis Electronic; Menges Electronic; MEV Elektronik Service; mewa electronic; Mouser Electronics; pk components; Püplichhuisen; RS Components; Rutronik Elektronische Bauelemente; Ryosan Europe; Schukat electronic; TTI Europe.

Fördermitglieder: TDK Europe.

 

Kontakt:

FBDI e. V., Andreas Falke, Geschäftsführer, Nassauische Str. 65 A, 10717 Berlin; Tel.: +49 174 / 8702 753; a.falke@fbdi.de

PR Agentur:

Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations, Landshuter Straße 29, 85435 Erding; Tel: +49 8122  55917-0, www.lorenzoni.de; Beate Lorenzoni-Felber, beate@lorenzoni.de

Zurück

Über uns

Klarheit, Kooperation und Können – das sind unsere Zutaten für Kompetenz: Klare und ehrliche Kommunikation, kooperative und partnerschaftliche Zusammenarbeit sowie ein kreatives und umsetzungsstarkes Team, das Dinge mit der Kundenbrille betrachtet. Genau das wissen unsere langjährigen Kunden zu schätzen.

Kontaktdaten

Agentur Lorenzoni GmbH
Landshuter Straße 29
85435 Erding
Deutschland
 
Tel.: +49 8122 55917-0
Fax: +49 8122 55917-29
 
eMail: pr@lorenzoni.de

aktuellster Artikel

Rutronik ist JAEs Distributor 2020 in der EMEA-Region

Der langjährige Partner JAE würdigt die Leistung von Rutronik Elektronische Bauelemente GmbH und verleiht dem Unternehmen die Auszeichnung „EMEA Distributor of the Year 2020“.

Weiterlesen …